lag-in-nrw

 

 

 

Mädchen* und junge Frauen* nach Flucht in der Migrationsgesellschaft

 

FACHTAG

Mädchen* und junge Frauen* nach Flucht

27.6.2019 DJH Jugendherberge in Bonn | 9.30 – 16.30 Uhr

 

Mädchen* und junge Frauen* mit Fluchterfahrungen gehören seit langem
schon zur Zielgruppe von Mädchen*treffs und Mädchen*projekten in der offenen Kinder- und Jugendarbeit. Dennoch ist leider viel zu wenig zu ihren Bedarfen, Wünschen und Lebenswirklichkeiten bekannt und veröffentlicht worden. Die Wissenschaft setzt sich mit dem Themenfeld Mädchen* und junge Frauen* nach Flucht unzureichend auseinander.

In der pädagogischen Praxis gibt es jedoch vermehrt Stimmen, die sich kon-
zeptionelle Gedanken zu Erreichbarkeit(en) und Angeboten für die Zielgruppe machen. Hier stellt sich in der Begleitung die Aufgabe, Mädchen* nicht auf ihre Fluchterfahrung zu reduzieren und damit als »Opfer« zu markieren, sondern
ihre Erfahrungshorizonte, Ressourcen, Perspektiven und Stärken in den Blick
zu nehmen. Gleichzeitig ist die Lebenswirklichkeit der Mädchen* geprägt durch einschränkende Asylgesetzgebungen und deren Auswirkungen auf Teilhabe-möglichkeiten sowie rassistische und sexistische Machtverhältnisse und Diskurse.

Im Fokus der Fachtagung stehen Überlegungen und Diskussionen zur fachlichen Weiterentwicklung von Ansätzen und Konzepten in der praktischen Arbeit mit Mädchen* und jungen Frauen* nach Flucht.

Die Tagung wird in der Sprache Deutsch abgehalten. Eine Flüsterübersetzung ist während der gesamten Tagung möglich.

Der Zugang zum Tagungsraum ist barrierefrei.

 

Zeitlicher Rahmen

 

9.30 Uhr Ankommen

 

10.00 Uhr Begrüßung

 

10.15 Uhr Empowerment und Selbstvertretung im Kontext geflüchteter Frauen, Avin Mahmoud, Jugendliche ohne Grenzen

 

11.30 Uhr Verletzlichkeit und Stärke. Mädchen* und junge Frauen* nach Flucht, Prof. Dr. María do Mar Castro Varela, Alice Salomon Hochschule Berlin

 

12.45 Uhr Pause (Mittagessen)

 

14.00 Uhr Workshopphase

Perspektive Mädchen*: Bedarfe der Mädchen* nach Flucht
für die Offene Kinder- und Jugendarbeit

Jasaman Behrouz, Linda Wünsch

 

Perspektive Fachkräfte: Strukturentwicklung und Standard-
empfehlungen für die Mädchen*arbeit

Sanata Nacro, Marthe Heidbreder

 

Perspektive Praxis: Erreichbarkeiten und Angebote in der
Mädchen*arbeit mit der Zielgruppe Mädchen* nach Flucht

Hatice Fatma Güler, Ganimet Karapinar

 

16.30 Uhr Abschluss/Ende

 

Moderation: Cecil Arndt

 

Anmeldung an:
Landesarbeitsgemeinschaft Mädchen*arbeit in NRW e.V.
Robertstraße 5a | 42107 Wuppertal
fon 0202.759 50 46 | fax 0202.759 50 47
guelay.tuerk@maedchenarbeit-nrw.de

 

Teilnahmebeitrag:
30,– Euro. Der ermäßigte Teilnahmebeitrag für Personen mit geringem Einkommen beträgt 10,– Euro.
Die Anmeldung ist verbindlich mit der Überweisung des Beitrags, die
Anmeldebestätigung dient zugleich als Rechnung.

 

Die Gebühr ist bis zum 15.6.2019 auf folgendes Konto zu überweisen:
Landesarbeitsgemeinschaft Mädchenarbeit in NRW e.V.
Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG
IBAN: DE35478601254002769700
BIC: GENODEM1GTL

 

Teilnehmer*innenzahl:
Die Anzahl der Teilnehmer*innen ist auf 60 Menschen begrenzt es gilt die Reihenfolge der Anmeldungen.

 

Anmeldeschluss ist der 15.6.2019

 

Veranstaltungsort:
DJH Jugendherberge Bonn
Haager Weg 42
53127 Bonn

 

Eine Wegbeschreibung erhalten Sie zusammen mit der Teilnahmezusage und der Rechnung.


> Flyer pdf

 

 


 


 

 

Information:

Landesarbeitsgemeinschaft Mädchen*arbeit in NRW e.V.

Robertstr. 5a, 42107 Wuppertal

fon 0202.759 50 46

lag@maedchenarbeit-nrw.de

www.maedchenarbeit-nrw.de

Titel
StartseiteÜber unsAngeboteTermine und InfosMädchenarbeit NRWTheorie und PraxisBetrifft MädchenLinks
ImpressumKontaktSitemap
Termine und Infos

Termine:

MethodenWorkshop

QualifizierungsWorkshop

Vernetzung

Mädchen* nach Flucht


Flyer Programm 2019

 

Vergangene Termine

Datenschutz