LAGM*A NRW Ansatz!

Wir sind eine landesweite Fachstelle für empowermentorientierte Mädchen*arbeit und machtkritische Mädchen*politik in NRW.

Wir bieten… 

  • Informationen zu aktuellen Diskursen und zu emanzipatorischer Praxis mit und für Mädchen* und weiblich gelesene Jugendliche. Hierzu bieten wir die Infomail und den Expert_innenpool an und veröffentlichen Artikel, Handreichungen und Dokumentationen  
  • Fachberatung zur Praxis- und Strukturentwicklung in der Mädchen*arbeit und -politik sowie zu Fragen der Geschlechterpädagogik 
  • Qualifizierungen zur Sensibilisierung und Reflexion der eigenen Haltungen als Fachkraft der Mädchen*arbeit und der geschlechterreflektierenden Kinder- und Jugendarbeit. Weiterbildungen im Bereich der rassismuskritischen Mädchen*arbeit
  • Vernetzung und Praxisaustausch für Fachkräfte sowie Beteiligung an verschiedenen (Fach)Gremien und Netzwerken und Kontaktpflege zu Ansprech- und Bündnispartner_innen der Mädchen*arbeit in der Politik, den unterschiedlichen Arbeitsfeldern der Jugendhilfe und der Verwaltung 
  • Projekte, mit dem Fokus auf thematische Schwerpunkte: 
    • Mädchen* nach Flucht 
    • Mädchen*arbeit Digital
  • Herausgabe der bundesweit einzigen Fachzeitschrift der „Betrifft Mädchen“ 
  • Mädchen*politische Interessenvertretung zur Anregung von und Beteiligung an fachpolitischen Diskursen. 

Wie verwenden wir das * Sternchen und den _ Unterstrich?
Mit dem Sternchen und dem Unterstrich wollen wir zeigen, dass wir Mädchen* und Frauen* nicht als eine natürliche und festgeschriebene biologische Kategorie verstehen.

Es soll auch verdeutlichen, dass es nicht nur die zwei Geschlechter Frauen* und Männer* gibt. Es gibt viel mehr, beides, dazwischen und ganz anders. Deshalb schreiben wir zum Beispiel: Schüler*innen. Mit dem Sternchen möchten wir dann alle Menschen ansprechen.

Die LAG Mädchen*arbeit vertritt die Interessen von Jugendlichen, die sich als Mädchen* bezeichnen (oder eine Zeitlang bezeichnet haben), die als Mädchen* sozialisiert wurden und Jugendliche, die als weiblich gelesen werden.

Unsere Absicht ist es zukünftig so deutlich wie möglich Identitäten zu benennen, die wir mit unseren Qualifizierungsangeboten ansprechen möchten (z.B. FLINT/BPoC-positionierte Fachkräfte etc…)

Das Sternchen zeigt:

  • Mädchen* und Frauen* können sehr unterschiedlich sein.
  • Es gibt keine biologische Bestimmung dafür was ein Mädchen* ist.

Das Sternchen zeigt auch:

  • Es gibt nicht nur zwei Geschlechter: Frauen* und Männer*.
  • Es gibt viel mehr.
  • Deshalb schreiben wir zum Beispiel Schüler*innen oder Schüler_innen.
  • Damit meinen wir alle Menschen.
  • Die LAG Mädchen*arbeit arbeitet für und mit Mädchen*.
  • Also Menschen, die sich selbst als Mädchen* bezeichnen.
  • Menschen, die als Mädchen* aufgewachsen sind.
  • Menschen, die von anderen Menschen als Mädchen* wahrgenommen werden.